Gefahr der Spielsucht

Wir von SPIEL-IN bieten dem Menschen mit unserem umfangreichen Automaten-Angebot eine zeitgemäße Freizeitgestaltung, die enormen Spaß macht und Glücksgefühle bereitet. Das Spielen gehört für viele Menschen zum Leben, wie das Trinken und Essen, es macht uns Freude und wir gestalten unsere Freizeit gerne mit Spielen. Ein gesunder Mensch, der seine Grenzen kennt, kann mit der Spielfreude völlig sorgenfrei umgehen.

99 % aller Erwachsenen spielen ohne Probleme, doch es gibt auch andere Fälle, in denen das Spielen am Automaten zur Sucht wird. Bei diesen Menschen steht das Spiel im Mittelpunkt des Lebens, kaum eine freie Minute vergeht, an dem ein Spielsuchtbetroffener nicht an das für ihn wichtige Spielen denkt. Die Gefahr droht, dass diese Person dauerhaft die Kontrolle über sein Spielverhalten verliert und so wird aus einem harmlosen Freizeitspaß ein ernstes Problem, das behandelt werden muss.

Spielsucht-Statistik:

  • In Deutschland sind etwa 0,2 bis 0,56 % der erwachsenen Bevölkerung von der Glücksspielsucht betroffen. Somit kann von etwa 104.000 pathologischen (krankhaften) Spielern ausgegangen werden.
  • Die 104.000 pathologischen Spieler nehmen an unterschiedlichen Gewinn- und Glückspielen teil. Rund 31.000 Menschen, die ein krankhaftes Spielverhalten besitzen, laufen zusätzlich Gefahr, das Spielen an Geld-Gewinn-Spiel-Geräten zu betreiben und sich somit enorm zu verschulden.
  • Deutschland liegt im europäischen Spiel-Sucht-Vergleich im unteren Bereich der Statistik.

Selbsttest:

Spielen Sie regelmäßig? Dann stellen Sie sich die Frage, ob sie viel länger spielen und viel mehr Geld ausgeben, als Sie es sich leisten können oder auch wollen? Wenn Sie die Frage mit „JA“ beantworten, so nutzen Sie unsere „Infos zur Spielsucht“ zum Herunterladen. Außerdem haben wir mehrere Adressen von Beratungsstellen & Hilfeangebote in Ihrer Nähe bereitgestellt.

Wenn Sie bevorzugen einen unserer Präventionsbeauftragten zu kontaktieren, dann schreiben Sie uns eine eMail oder nutzen Sie unser Kontaktformular.